Faschingsbericht 2014

Am 28. Februar fand unsere diesjährige Faschingsfeier, in der mit Girlanden, Luftballons und Luftschlangen geschmückten Cafeteria statt.
Eingestimmt wurde sich auf die närrische, fröhliche Zeit bei einem bunten Gedächtnistraining. Dabei wurde über die Geschichte des Faschings und das Brauchtum berichtet.
Auch die Bewohnerinnen und Bewohner trugen mit erinnerten Anekdoten und so manchem Spaß dazu bei.
Gegen 15.00 Uhr fanden sich die Bewohner voller Vorfreude in der Cafeteria ein und mit einem fröhlichen Helau eröffnete der Einrichtungsleiter Herr Weise den Faschingsnachmittag.
Zur diesjährigen Faschingsfeier besuchte uns der Akkordeonspieler Günter Dlugos, er brachte den Narren und Närrinen ein buntes Programm bekannter Melodien mit.
Als sein Akkordeon die Lieder erklingen lies, stimmten die Bewohnerinnen und Bewohner sogleich textsicher mit ein.
Bei Liedern wie „ Mein Hut der hat drei Ecken“, „Tulpen aus Amsterdam“ und „ Es gibt kein Bier auf Hawai“ war die Stimmung sehr ausgelassen und regte zum mitschunkeln an.
Zwischen den Liedern war Zeit die schmackhafte Bowle und die bunten Pfannkuchen zu genießen.
Auch so manches Gespräch über die Kostüme der Närrinnen und Narren war zu hören. Wir möchten allen Mitwirkenden für das gelungene Faschingsfest danken und besonders Herrn Dlugos für sein musikalisches Programm.